monotrac – mehr als ein Einachser 🚜

Die Anschaffungskosten des monotrac liegen ungefĂ€hr 30% ĂŒber denen eines Verbrenner-Einachsers mit vergleichbarer Leistung. Auf den ersten Blick heisst das: ein Anwender, dem LĂ€rm, Umweltverschmutzung und Vibrationen nicht so wichtig sind und der eine Kaufentscheidung rein kommerziell trifft findet ein elektrisch angetriebenes GerĂ€t kaum interessant. Was aber wenn man die Rechnung etwas ausweitet?

 

Viele Gemeinden und landwirtschaftliche Betriebe verfĂŒgen ĂŒber viel DachflĂ€che, die sich optimal fĂŒr Photovoltaikanlagen eignen. Die grosse VolatilitĂ€t der am Strommarkt fĂŒr sauberen Solarstrom bezahlten Preise ist aber eine  zunehmend grosse Unsicherheit. Den Solarstrom möglichst auf dem eigenen Betrieb zu verwenden verkleinert diese Unsicherheit, deshalb werden dezentrale Stromspeicher immer interessanter. 🌞🔌

 

Ein Einachser steht auf einem normalen landwirtschaftlichen Betrieb maximal 300h pro Jahr im Arbeitseinsatz, die restlichen 8460h des Jahres steht er still – und kostet dabei Geld. Bei einem monotrac sieht das anders aus. Ist der gerade nicht im Arbeitseinsatz lĂ€sst er sich mit minimalem Aufwand zwischen eine Photovoltaikanlage, lokalen Verbrauchern und dem Stromnetz zwischenschalten. So kann selbst produzierter Strom gespeichert und dann wieder abgegeben werden, wenn die Sonne gerade einmal nicht scheint. Steht dann der nĂ€chste Arbeitseinsatz an, ist die Batterie mit gĂŒnstigem, sauberen, selbst produziertem Photovoltaikstrom vollgeladen.đŸ’Ąâš™ïž

Das ist noch nicht alles, der monotrac kann auch eingesetzt werden um kleinere, elektrisch angetriebene GerĂ€te mit Energie versorgen. Egal ob Gartenarbeit, Baustellen oder andere Anwendungen – der monotrac steht als mobile, gelĂ€ndegĂ€ngige, zuverlĂ€ssige, lĂ€rm- und emissionsfreie Stromquelle zur VerfĂŒgung.  Auch bei StromausfĂ€llen oder im Notfall hĂ€lt er wichtige GerĂ€te und Systeme am Laufen. đŸššâšĄïž

Vergleicht man also Gleiches mit Gleichem, nĂ€mlich den monotrac mit einem Verbrenner-Einachser und zusĂ€tzlich einem inselfĂ€higen StationĂ€r-Batteriespeicher. So sieht die Rechnung ganz anders aus. Die Zusatzkosten im Vergleich zum Verbrenner GerĂ€t haben sich in den meisten FĂ€llen schon ab Tag eins gelohnt. Die deutlich gĂŒnstigeren Energiekosten fĂŒr den Betrieb des Einachsers im Feld sowie die deutlich tiefer liegenden Servicekosten verschieben dann die Vergleichsrechnung sehr deutlich in Richtung monotrac. Eine ganzheitliche Betrachtung lohnt sich!

Wir sind stolz darauf, diese vielseitige Lösung entwickelt zu haben, die nicht nur umweltfreundlich ist, sondern auch Ihre Energieversorgung flexibler und zuverlĂ€ssiger macht. đŸ’Ș🔌